So rührend wirbt die spanische Weihnachtslotterie

So rührend wirbt die spanische Weihnachtslotterie für Tippgemeinschaften

von Dietmar Grünberg

Emotionale Weihnachtsfilme sind längst keine rein britische Spezialdisziplin mehr – auch in anderen Märkten besitzen die Kreativen dafür inzwischen das nötige Händchen. Etwa bei Leo Burnett in Madrid: Die Agentur hat bereits in den vergangenen beiden Jahren großartige Kampagnen für die traditionelle spanische Weihnachtslotterie kreiert – und legt auch in diesem Winter mit einem rührenden Film die Latte für internationale Werbungtreibende wieder enorm hoch.

Lottoziehungen faszinieren die Menschen ja in der ganzen Welt. Was aber in Spanien jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit zu beobachten ist, setzt in jedem Sinne neue Maßstäbe. Bei der “Lotería de Navidad” explodieren die Einsätze und auch die Gewinne, 2013 hielt im Schnitt jeder Spanier sogar mehr als zwei (!) Lose. Insgesamt entfällt etwa ein Viertel der jährlichen Verkaufserlöse des staatlichen Lottoanbieters auf die Weihnachtslotterie. Das Besondere dabei: Zur Ziehung um den mit vier Millionen Euro dotierten Hauptpreis “El Gordo” bilden sich viele Tippgemeinschaften, sodass häufig ganze Dörfer, Firmen oder Sportvereine gemeinsam abräumen.

Von der kollektiven Hoffnung auf den großen Gewinn handelt auch der neueste Weihnachtsfilm “21 de diciembre”. Er spielt am Vortag der traditionellen Ziehung am 22. Dezember, an dem die pensionierte Lehrerin Carmina im Fernsehen eine Wiederholung sieht und glaubt, sie und ihre Tippgemeinschaft hätten mit den Zahlen aus dem Vorjahr das große Los gezogen. Um die alte Frau nicht zu enttäuschen, spielt auf Bitten ihrer Familie das ganze Dorf das Spielchen mit: Der Café-Besitzer, die Frisörin, der Fischer und selbst die Ordnungshüter bringen es nicht übers Herz, Carmina die Wahrheit zu sagen. Letztlich erhält natürlich niemand den großen Preis – aber gewonnen hat trotzdem das ganze Dorf.

Der emotionale Kurzfilm schafft es in seinen knapp fünf Minuten, die Magie der spanischen Weihnachtslotterie zu vermitteln – selbst jenen, die von dem gemeinschaftlichen Tippspektakel vorher noch nie etwas gehört haben. Damit tritt der Spot in die Fußstapfen der beiden großartigen Vorgänger “Antonios Bar” und “Justino”. Letzterer gewann in diesem Jahr in Cannes sogar den Cyber Grand Prix. Die Kreation stammt erneut von Leo Burnett Madrid, produziert hat den Film RCR unter Regie von Santiago Zannou. Auf der Kampagnenwebsite gibt es auch eine interaktive Version, die via Smartphone und Facebook Messenger zeigt, wie Carminas Sohn und ihr Enkel die Dorfbewohner organisierten. fam Hier geht`s zum Video 

Gelesen in HORIZONT – 17.11.2016

Total Page Visits: 257 - Today Page Visits: 1
Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar