HAPPY unterstützt dich mit dem notwendigen rechtlichen Überblick, wenn du Individuelle und rechtskonforme Gewinnspiel-Kampagnen mit geprüften rechtskonformen Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen, Muster-Datenschutz-Bestimmungen sowie legalen Werbe- und Produktkauf-Kopplungen veranstalten möchtest. Dies gilt sowohl für nationale Gewinnspiele als auch internationale Gewinnspiel. Im Moment läuft eine große Gewinnspiel-Kampagne in 24 Ländern auf der ganzen Welt, die komplett von HAPPY betreut wird. Bei der Gewinnspiel-Lösung von HAPPY Marketing Solutions kannst du dich darauf verlassen, dass alles rechtlich geprüft ist und keine Probleme entstehen werden.

In einer siebenteiligen Serie haben wir dargestellt, was alles an rechtlichen Themen bei der Erstellung eines Gewinnspiels zu beachten ist.

  1. Was ist rechtlich bei einem Gewinnspiel zu beachten?“
  2. „Was ist bei einem Gewinnspiel erforderlich?“ 
  3. „Was ist bei einem Gewinnspiel erlaubt?“
  4. „Was ist bei einem Gewinnspiel nicht erlaubt oder zu unterlassen?“ 
  5. Wie kannst du dein Gewinnspiel finanziell absichern?“ 
  6. Checkliste „Das gehört in die Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen“ 
  7. So bekommst du ein rechtskonformes Werbeeinverständnis 
HAPPY steht für Individuelle und rechtskonforme Gewinnspiel-Kampagnen.

Es gibt für Gewinnspiele kein eigenes Gesetz, was manches vereinfachen würde. In der Regel tangieren Gewinnspiele verschiedene Gesetze, die zum Teil erst durch die Rechtsprechung ausgelegt und damit praxisnah werden In der Kategorie „Rechtsprechung“ hat HAPPY Urteile kommentiert, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung von Gewinnspielen gefällt worden sind. Bei Interesse können Sie die jeweiligen Entscheidungen downloaden.

Online-Spiele für Fernsehsender mit Entgelt – OVG Münster

Ein auch für Gewinnspiel-Veranstalter wichtiges Urteil hat das Oberverwaltungsgericht Münster gefällt. Aus dem Beschluss des OVG geht hervor, dass es sich bei einem Online-Spiel nur um Glücksspiel handelt, falls ein Verlust von über 10 Euro pro Stunde eintritt. Das Gericht entschied zugunsten der Klägerin, die auf einer Internetseite Online-Spiele für Fernsehsender mit Entgelt anbietet…
Weiterlesen

BGH-Beschluss: Hausverlosung im Internet ist als Betrug strafbar

Der BGH hat die Verurteilung eines Veranstalters einer Hausverlosung im Internet nicht wegen der Veranstaltung einer strafbaren Veranstaltung eines unerlaubten Glücksspiels, sondern wegen Betruges zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren bestätigt. Hier der Beschluss…
Weiterlesen

Kopplung von Gewinnspiel mit Warenkauf nach BGH-Urteil seit 2010 zulässig 

Auch wenn wir schon zum wiederholten Male in diesem Blog auf das Thema eingegangen sind: Auf der kürzlich zu Ende gegangenen DMEXCO habe ich aus vielen Gesprächen herausgehört, dass immer noch viele Unternehmer, Marketer und Agenturen nicht wissen, dass die Kopplung einer Gewinnspielteilname mit einem Kauf erlaubt ist…

Weiterlesen

Glücksspielrechtliche Untersagung auch bei 50 Cent-Spielen

Nach einem Beschluss vom Verwaltungsgericht Köln unterfallen zufallsbezogene Spiele mit einem Einsatz von 50 Cent vollständig den glücksspielrechtlichen Regelungen und können daher verboten werden, sofern es sich dabei nicht um reguläre Transfergebühren wie z. B. Porto oder normale Telefongebühren handelt…
Weiterlesen

Schweiz: Für Gewinnspiele und Wettbewerbe gelten neue Regeln

 Bereits seit Januar 2019 gelten für Gewinnspiele und Wettbewerbe neue Regeln in der Schweiz, auch wenn diese im Internet veranstaltet werden, die in einem ausführlichen Aufsatz mit vielen Beispielen erläutert werden…
Weiterlesen

VG München Gewinnspiele eines TV-Senders waren unerlaubte Glücksspiele

Im Untersagungsverfahren erzielte die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) einen Erfolg. Das Verwaltungsgericht München bestätigte, dass als „Gewinnspiele“ bezeichnete Angebote auf der Webseite eines privaten Fernsehsenders unerlaubte Glücksspiele waren.  Das Verwaltungsgericht (VG) München bestätigte danach, dass es sich…
Weiterlesen

Gewinnspiele und § 7 HWG (Heilmittelwerbegesetz)

Bei der Werbung für Medizinprodukte –zum Beispiel Hörgeräte – sind gemäß § 7 Heilmittelwerbegesetz (HWG) Werbegaben – und damit auch Gewinnspiele – grundsätzlich unzulässig, weil ihnen die Gefahr innewohnt, dass die Werbeadressaten unsachlich beeinflusst werden…
Weiterlesen

Gewinnspielwerbung für einen Hörtest ist wettbewerbswidrig (Landgericht Bochum)

Die Kammer am Landgericht stand bei der Gewinnspielwerbung für einen Hörtest vor der Frage, ob durch ein Gewinnspiel, bei dem als Hauptpreis ein kostenloser Hörtest gewonnen werden konnte, zumindest die abstrakte Gefahr einer unsachlichen Beeinflussung verbunden ist.“  Diese Frage wurde nun bejaht..
Weiterlesen

LG Köln: Lotterie darf Gewinner ohne ausdrückliche Einwilligung nicht namentlich nennen 

Dieses Urteil ist auch auf Gewinner von Preisausschreiben übertragbar: Eine Lotterie darf nach einem Beschluss vom LG Köln in ihren Werbe-Publikationen einen Gewinner nicht ohne sein ausdrückliches Einverständnis mit Vor- und Nachnamen benennen, denn hierin liegt eine Verletzung des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts vor…
Weiterlesen

Einmalige Spam-Mail reicht für Einstweilige Verfügung (OLG Köln)

Das OLG Köln hat in einer Entscheidung vom 12.04.2021 noch einmal klargestellt, dass bereits die einmalige Zusendung einer unerlaubten Spam-Mail ohne rechtskonformes DOI (Double Opt-in) ausreichend sei, um einen Unterlassungsanspruch…
Weiterlesen

HAPPY - Der Experte für internationale Gewinnspiele

HAPPY steht für individuelle und rechtskonforme Gewinnspiel-Kampagnen, sondern kann auch international. Z. Zt. betreut wir ein Gewinnspiel in 24 Ländern auf der ganzen Welt.

Bundesnetzagentur veröffentlicht endgültige Fassung der Auslegungshinweise zu § 7a UWG 

Seit dem 01.10.2021 ist ein neuer § 7a UWG in Kraft getreten, der vorschreibt, dass Einwilligungen in Telefon-Werbung entsprechend dokumentiert und zudem fünf Jahre lang aufbewahrt werden müssen. Die Bundesnetzagentur (BNA) hat nun die endgültige Fassung der Auslegungshinweise veröffentlicht…
Weiterlesen

Online-Gewinnspiel muss nicht auf Energieeffizienz hinweisen

Der Veranstalter von einem Online-Gewinnspiel muss bei der Präsentation der zu gewinnenden Preise nicht auf das Spektrum der Energieeffizienzklassen hinweisen, so ein Urteil vom OLG Hamm…
Weiterlesen

Urteil AG Kassel: Check-Mail beim DOI-Verfahren ist kein unerlaubter Spam

Das Double-Opt-In-Verfahren (DOI) ist im Content- und E-Mail-Marketing für ein rechtskonformes Werbeeinverständnis unverzichtbar. Her geht s um die Check-Mail beim DOI-Verfahren. Das AG Kassel hat zur Check-Mail beim DOI-Verfahren jetzt geurteilt…
Weiterlesen

LG Heidelberg: 25,00 € DSGVO-Schadensersatz bei unerlaubter E-Mail-Werbung

Der Kläger erhielt an seine berufliche E-Mail-Adresse eine unerlaubte Werbenachricht und verlangte daraufhin einen DSGVO-Schadensersatz. Nach einem Urteil vom Landgericht Heidelberg vom 26.03.2022 hat der Empfänger einer unerlaubten E-Mail-Werbung lediglich einen Schadensersatzanspruch in Höhe von 25,00 €…

Neue Regeln für Verbraucherverträge seit 1. März 2022

Dieser Beitrag hat zwar direkt nichts mit Gewinnspielen zu tun, da aber einige unserer Kunden davon betroffen sind, schauen wir auch mal über den Tellerrand: Die IHK erinnert daran, dass die stillschweigende Verlängerung von Verträgen über die regelmäßige Lieferung von Waren oder die regelmäßige Erbringung von Dienst- oder Werkleistungen durch AGB-Klauseln seit dem 1. März…
Weiterlesen

OLG: Diskriminierung durch Auswahl von nur zwei Geschlechtern

Dieses Urteil ist u. E. ebenso auf die Teilnahme bei Gewinnspielen anzuwenden. Wir empfehlen deshalb unseren Kunden danach zu handeln, um nicht Gefahr zu laufen, eine unerlaubte Diskriminierung durch Auswahl von nur zwei Geschlechtern vorzunehmen. Das OLG Karlsruhe teilt zum inzwischen rechtskräftigen Urteil mit…
Weiterlesen

HAPPY steht für Individuelle und rechtskonforme Gewinnspiel-Kampagnen. HAPPY kann nicht nur national, sondern kann auch international. Z. Zt. betreut wir ein Gewinnspiel in 24 Ländern auf der ganzen Welt.

Sammelerlaubnis für Telefonwerbung über Gewinnspiel ist unzulässig

Die Klage vom Bundesverband der Verbraucherzentralen wegen einer Sammelerlaubnis für Telefonwerbung über Gewinnspiel gegen den Gewinnspielveranstalter Toleadoo GmbH vor dem LG Frankfurt am Main war erfolgreich…
Weiterlesen

BGH verbietet DocMorris Gewinnspiel bei Rezepteinlösung

Apotheken dürfen Verbraucher nicht mit einem Gewinnspiel dazu verlocken, ein Rezept in ihrer Apotheke statt bei der Konkurrenz einzulösen. Der 1. Preis im DocMorris Gewinnspiel bei Rezepteinlösung war ein E-Bike im Wert von 2.500 Euro, der 2. bis 10. Preis eine elektrische Zahnbürste. Der BGH sieht in der Werbeaktion der Versandapotheke DocMorris…
Weiterlesen

LG Stendal: Eine Check-E-Mail muss absolut werbefrei sein

Es sollte bekannt sein, dass eine nach der Anmeldung zum Newsletter versendete Check-E-Mail keine Werbung enthalten darf. Wie weit das Werbeverbot im Rahmen des Double-Opt-In Verfahrens auszulegen ist, zeigt die Entscheidung vom Landgericht Stendal…
Weiterlesen

Urteil vom LG Essen: Gewinnspielankündigung nur mit Bedingungen

Bei einem Gewinnspiel müssen einschränkende Bedingungen bereits bei der Werbung dafür mitgeteilt werden. Bereits in früheren Urteilen hatten Gerichte geurteilte, welche Informationen ein Gewinnspielankündigung zwingend enthalten muss. Der maßgebliche Zeitpunkt für die Bekanntgabe von Teilnahmebedingungen eines Gewinnspiels ist bereits die Bewerbung im Fernsehen…
Weiterlesen

LG München I: Glücksspiel-Werbevideos von LOTTO Bayern unzulässig

Unter­lassungs­anspruch wegen Verstoß gegen den Glücks­spiel­staats­vertrag bestätigt: Das LG München hat einer Klage aus Malta stattgegeben, mit welcher LOTTO Bayern auf Unterlassung wegen unzulässiger Glücksspielwerbung in Anspruch genommen wurde. Die Klägerin ist eine in Malta ansässige Limited, die sogenannte Zweitlotterien anbietet..
Weiterlesen

HAPPY steht für Individuelle und rechtskonforme Gewinnspiel-Kampagnen. Namhafte Referenzen aus allen Branchen belegen unsere Kompetenz als der führende Gewinnspiel-Dienstleister.

Ticketzweitmarkt: Kein Weiterverkauf von Oktoberfest-Tischreservierungen

Das aktuelle Urteil ist auch für Gewinnspielveranstalter wichtig, die Tickets für Events – z. B. das Oktoberfest – verlosen und vorher beschaffen müssen. Das Landgericht München hat nämlich den Weiterverkauf von Oktoberfest-Tischreservierungen untersagt…
Weitelesen

Gewinnspiele mit Werbeeinwilligung von Minderjährigen sind wettbewerbswidrig

Der BGH hat entschieden, dass Gewinnspiele gegenüber Minderjährigen, die zur Einholung einer Werbeeinwilligung veranstaltet werden, unwirksam sind…
Weiterlesen

Unzulässige Telefonwerbung bei Opt-In per E-Mail auf Internet-Gewinnspiel

Ein mit einem Internet-Gewinnspiel eingeholtes und per E-Mail bestätigtes Opt-In kann keinen Nachweis für den Werbekanal Telefon begründen, so entschied das Oberwaltungsgericht des Saarlands. Damit wurde die unzulässige Telefonwerbung bei Opt-In per E-Mail einer Versicherungsagentur zu Recht von der Datenschutzbehörde untersagt…
Weiterlesen

HAPPY steht für individuelle und rechtskonforme Gewinnspiel-Kampagnen, sondern kann auch international. Z. Zt. betreut wir ein Gewinnspiel in 24 Ländern auf der ganzen Welt.

Ist ein Gewinnspiel „Würfel um deinen Rabatt“ rechtmäßig?

Zu einem Gewinnspiel „Würfel um deinen Rabatt“ sind vor längerer Zeit 2 widersprüchliche gerichtliche Entscheidungen gefällt worden, und zwar vom OLG Hamm und vom OLG Köln…
Weiterlesen

Ambush Marketing mit UEFA-Tickets ist wettbewerbswidrig

Ambush Marketing mit UEFA-Tickets ist wettbewerbswidrig, so hat es das LG Stuttgart entschieden. Es ging um 2 VIP-Tickets für das Champions League Finale, ohne für die Verlosung nicht-personalisierte Eintrittskarten bereits zu besitzen oder zu deren Erwerb berechtigt zu sein…
Weiterlesen

Gewinnspiel mit Eintrittskarten für Großereignis ist zulässiges Ambush Marketing

Werden im Rahmen eines Gewinnspiels Eintrittskarten für eine große internationale Sportveranstaltung – z. B. UEFA-Fußball EURO – ohne Zustimmung des Veranstalters ausgelobt, liegt darin auch dann keine Irreführung über die Gültigkeit der Karten oder die Zugangsmöglichkeit zum Stadion, wenn der Veranstalter in seinen AGB Einschränkungen oder Verbote der Weiterveräußerung geregelt hat…
Weiterlesen

Verlosung von Eintrittskarten – Keine Markenrechtsverletzung und Täuschung über Stellung als Sponsor

Bei einem Gewinnspiel mit Verlosung von Eintrittskarten dürfen lt. einem Urteil vom Landgericht Frankfurt die geschützten Namen der jeweiligen Veranstaltungen genannt werden…
Weiterlesen

„Der Rechtsweg ist ausgeschlossen” gilt bei Gewinnspielen, wenn…

Die häufig zu lesende Gewinnspiel-Klausel „Der Rechtsweg ist ausgeschlossen“ ist rechtmäßig und benachteiligt nicht den Teilnehmer eines Spiels (Landgericht Hannover). Die Kläger meinten, sie hätten gewonnen. Der Beklagte lehnte eine Auszahlung ab und verwies auf eine Regelung in den AGB, wonach der Rechtsweg ausgeschlossen sei…
Weiterlesen

BGH-Urteil: Unzulässige Datenerhebung bei Jugendlichen durch die AOK

Eine Krankenkasse (AOK) richtete auf einer Ausbildungsmesse für Schüler einen Stand ein und veranstaltete ein Gewinnspiel, an dem Jugendlichen ab 15 Jahren teilnehmen durften, zur Teilnahme die Teilnahmekarten eigenständig ausfüllen mussten mit ihren Namen, Geburtsdatum, Anschrift und Mail-Adresse sowie aktuelle Krankenkasse…
Weiterlesen

EuGH-Vorlage wegen Gewinnspiel einer Versandapotheke

Der BGH hat dem EuGH die Frage vorgelegt, ob eine ausländische Versandapotheke in Deutschland ein Gewinnspiel veranstalten darf, bei dem die Teilnahme an die Einreichung eines Rezepts für ein verschreibungswichtiges Arzneimittel gekoppelt ist….
Weiterlesen

HAPPY steht für HAPPY steht für individuelle und rechtskonforme Gewinnspiel-Kampagnen, sondern kann auch international. Z. Zt. betreut wir ein Gewinnspiel in 24 Ländern auf der ganzen Welt., sondern kann auch international. Z. Zt. betreut wir ein Gewinnspiel in 24 Ländern auf der ganzen Welt.

Gewinnspiel-Panne bei PayPal – Vermeintliche Gewinner klagten

Im Juni 2013 verschickte PayPal an einen Teil seiner Kunden eine E-Mail mit der Nachricht, dass sie bei einem Gewinnspiel gewonnen hätten. Die Gutschrift blieb aus und kurz darauf erklärte PayPal die Anfechtung dieser Erklärung…
Weiterlesen

BGH: Bank darf Zinshöhe vom Ergebnis eines Fußballturniers abhängig machen

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass eine Bank die Höhe der Zinsen für eine Geldanlage vom Ergebnis eines Fußballturniers abhängig machen darf. …
Weiterlesen

LAG Düsseldorf: Keine fristlose Kündigung wegen Telefonanruf bei Gewinnspiel

Die Klägerin war bei der Beklagten, einem Kleinbetrieb, als Bürokauffrau tätig. Den Mitarbeitern der Beklagten war es gestattet, über die Telefonanlage…
Weiterlesen

Die BamS durfte ihr Gewinnspiel nicht mit ehemaligem „Traumschiffkapitän“ bebildern

Der Leitsatz des BGH lautet: Ein Foto, das eine prominente Person zeigt und von einem breiten Publikum als Symbolbild angesehen wird, darf – selbst in einem redaktionellen Kontext – nicht schrankenlos zur Bebilderung eines Presseartikels (hier: über ein Gewinnspiel, dessen Hauptgewinn eine…
Weiterlesen

OLG Naumburg: Autohändler erhält Gewinncoupon für Weltraumflug nicht zurück

Der Kläger (ein Autohändler) hatte bei einem Gewinnspiel einen Gutschein für einen Weltraumflug gewonnen und diesen an die Beklagte weitergegeben. Er hatte seinen Losgewinn gegen einen sieben Jahre alten Mercedes einer Frau getauscht. Vor Gericht wollte er den Deal revidieren…
Weiterlesen

BGH: Fernsehwerbung ohne genaue Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen

In einem Urteil kommt der Bundesgerichtshof zu dem Ergebnis, dass in einer Fernsehwerbung zu einem Gewinnspiel der Hinweis „Teilnahmekarten sind separat im Handel erhältlich“ als Information zu den Teilnahmebedingungen ausreichend ist…
Weiterlesen

BGH: Haribo „GLÜCKSWOCHEN“ darf weiter werben

Die beanstandete Fernsehwerbung Haribo „GLÜCKSWOCHEN“ ist lt. Urteil vom BGH nicht zur unlauteren Ausnutzung der geschäftlichen Unerfahrenheit Minderjähriger geeignet.  Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die Firma Haribo weiterhin mit den „GLÜCKS-WOCHEN“ im Fernsehen werben darf…
Weiterlesen

Internet-Rätselspiel mit „Millionengewinn“ muss ausbezahlt werden

Veranstaltet jemand ein Internet-Rätselspiel mit „Millionengewinn“, handelt es sich um ein Geschicklichkeitsspiel, nicht um ein Glücksspiel, da die richtige Beantwortung des Rätsels vom Wissen des Ratenden abhängt und nicht vom Zufall. Damit stellt der versprochene Preis eine Auslobung dar und ist bindend. Dies entschied das Amtsgericht München…
Weiterlesen

Werbeaussage „Jeder 100. Einkauf geschenkt“ ist nicht wettbewerbswidrig

 Bei der Aktion „Jeder 100. Einkauf geschenkt“ bekam man vom 08. bis 20.06.2020 bei Penny den gezahlten Einkaufswert in PAYBACK Punkten, wenn man für mindestens 20 EUR einkauft und dies der 100. Einkauf ist…
Weiterlesen

Über Gewinnspiele generierte Social Media-Bewertungen sind wettbewerbswidrig

Das OLG Frankfurt a. M. festgestellt, dass durch ein Gewinnspiel „erkaufte“ Bewertungen wettbewerbswidrig sind. Es kann unterstellt werden, dass durch eine Gewinnspielauslobung eine erhebliche Zahl an Bewertungen generiert wird…
Weiterlesen

Urteil zu Werbe-Einwilligung bei Gewinnspielen (OLG Frankfurt)

Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt a. M. hat ein wichtiges Urteil für den Werbemarkt im Hinblick auf das Datenschutz- und Wettbewerbsrecht getroffen. Gegenstand des Urteils war u. a. die Frage, ob eine Werbe-Einwilligung bei Gewinnspielen auf Basis der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb…
Weiterlesen

OLG Köln: Gewinnspielanbieter muss Gewinnzusage einhalten

Eine Gewinnzusage ist nach dem objektiven Empfängerhorizont auszulegen. Danach kann der Empfänger des Schreibens Voraussetzung ist, dass in der Gewinnzusage der Eindruck erweckt wird, der…
Weiterlesen

Rechtsstreit um Schinkengröße: AG Gifhorn weist Klage auf größeren Gewinn zurück

Jemand hatte bei einer Lotterie auf einem Fest einen Schinken gewonnen. Der örtliche Metzger, der den Gewinn „auszahlen“ sollte, wollte dem Gewinner nur ¼ Schinken geben. Der wollte aber einen ganzen und zog vor Gericht, allerdings erfolglos…
Weiterlesen

Auch bei Werbung mit Gratis-Gewinnspiel kann Glücksspiel-Verbot berührt sein

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden, dass die Werbung mit Gratis-Gewinnspiel das Glücksspiel-Verbot berühren kann. Es folgte die Untersagung mittelbarer Werbung für unerlaubte Glücksspiele im Fernsehen, das sie mittelbare Werbung für ein unerlaubtes Internet-Glücksspielangebot eines Glücksspielanbieters sein können…
Weiterlesen

Gewinnspiel in Zeitschrift für Apothekenpersonal wettbewerbswidrig

Ein Gewinnspiel in einer Fachzeitschrift für Apothekenpersonal verstößt gegen das Heilmittelwerbegesetz, wenn die teilnehmenden Fachkreise nicht im Interesse des Veranstalters eine adäquate, wirtschaftliche Gegenleistung erbringen….
Weiterlesen

Keine Glücksspielvermittlung: Rewe & dm dürfen Losgutscheine verkaufen

Das Oberverwaltungsgericht Koblenz hat entschieden, dass der Verkauf von Aktion Mensch-Losen bei REWE und dm keine Glücksspielvermittlung ist. Die Lotterie-Genehmigungsbehörde in Rheinland-Pfalz hatte die Genehmigung mit der Begründung verweigert, dass es sich dabei um die Vermittlung von Glücksspiel handele…
Weiterlesen

OVG Lüneburg: Rückwärts-Auktion ist verbotenes Glücksspiel

Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat entschieden, dass es sich bei einer Online-Cent-Auktion um verbotenes Glücksspiel handelt. Das OVG stufte den Ablauf der Auktionen auf dem Internetportal der Klägerin als genehmigungspflichtiges Glücksspiel…
Weiterlesen

VGH Mannheim Countdown-Auktion ist verbotenes Glücksspiel

Bei sog. Cent-Auktionen kauft der Verbraucher zunächst Gebotsrechte. Diese kann er einsetzen, um für ein Produkt zu bieten. Pro Gebot erhöht sich dann der Kaufpreis und teilweise verlängert sich gleichzeitig der Auktionszeitraum. Diese Art des Verkaufens darf im Internet nicht stattfinden, da es sich um illegales Glücksspiel handelt…
Weiterlesen

Gewinnspiel muss deutlich auf Teilnahme-Beschränkungen hinweisen

Nach einem Urteil vom Landgericht Amberg muss bei einem Gewinnspiel im Print-Bereich ausreichend transparent auf etwaige Beschränkungen bei der Teilnahme hingewiesen werden. Hierfür reicht es nicht aus, pauschal auf eine Internetseite zu verweisen…
Weiterlesen

Werbeeinwilligung mit Co-Sponsoren & Einwilligungsklausel ist wirksam und DSGVO-konform

Das OLG Frankfurt a.M. hat sich erstmals in einem Urteil auf eine bestimmte Anzahl von Co-Sponsoren festgelegt hat. Denn eine Werbeeinwilligung mit Co-Sponsoren und der Einwilligungs-Klausel „Strom & Gas“ ist wirksam und DSGVO-konform…
Weiterlesen

Kopplung von Gewinnspiel und Rezepteinlösung wettbewerbswidrig

Der Fall „Kopplung von Gewinnspiel und Rezepteinlösung“ war vor dem OLG Frankfurt a. M. anhängig. Die Beklagte – eine ausländische Versandapotheke – warb für ein großes Gewinnspiel. Hauptpreis war ein Gutschein für ein E-Bike im Wert von 2.500,- EUR…
Weiterlesen

VGH: Gewinnspiele mit „Wetten aufs Wetter“ sind erlaubt

Wenn es an einem bestimmten Tag an einem bestimmten Ort eine bestimmte Menge regnet oder schneit, darf ein Händler seinen Kunden den Kaufpreis erstatten. Gewinnspiele mit „Wetten aufs Wetter“ sind seit dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts erlaubt…
Weiterlesen

Radio-Gewinnspiel mit Hauptpreis „Schönheits-OP“ wettbewerbswidrig

Die Wettbewerbszentrale hat das Gewinnspiel mit Hauptpreis „Schönheits-OP“ beanstandet und die Einstellung der Aktion durchgesetzt. Das Gewinnspiel lief unter dem Aufhänger „Arno zahlt Deine Schönheits-OP!“ und wurde von RTL Radio Center Berlin veranstaltet…
Weiterlesen

Namensnennung von Lotteriegewinner verstößt gegen DSVGO

Eine Lotterie darf in ihren Werbe-Publikationen einen Gewinner nicht ungefragt mit Vor- und Nachnamen nennen.  Hierin liege eine Verletzung des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts …
Weiterlesen

HAPPY setzt BGH Cookie-Richtlinien rechtssicher für Gewinnspiele um

Für HAPPY kam das Urteil nicht überraschend. HAPPY hat schon lange vorgesorgt und die Cookie-Speicherung entsprechend der jetzt vorliegenden höchstrichterlichen Entscheidung entsprechend den Cookie-Richtlinien rechtssicher in der Gewinnspiel-Lösung umgesetzt..
Weiterlesen

Gewinnspiel-Kopplung mit Warenverkauf

Das wissen immer noch die Wenigsten: Laut Rechtsprechung des BGH ist seit 2010 die Gewinnspiel-Kopplung mit Warenverkauf erlaubt, z. B. als Produktcode-, Deckelcode, Kronkorken- oder Kassenbon-Gewinnspiel…
Weiterlesen

Kronkorken-Gewinn zerstört Freundschaft

Der von einem jungen Mann bei einem Brauerei-Gewinnspiel gewonnene Wagen beschäftigt nun die Justiz. Seine Freunde wollen auch ein Stück vom Auto Kronkorken-Gewinn. Ein bei einem Brauerei-Gewinnspiel gewonnenes Auto hat eine Freundes-Clique gesprengt…
Weiterlesen

Gewinn war garkeiner: Versandhändler in Österreich verurteilt

Der ORF berichtet über ein aktuelles Urteil zu einem Gewinnspiel mit einem Gewinnversprechen, das so auch in Deutschland gefällt würde.  Denn in Deutschland gibt es bereits seit über 10 Jahren den § 661a im BGB, weil hier früher sog. Neuheitenversender förmlich ein Geschäftsmodell auf Gewinnversprechen bzw. eine Gewinnzusage aufgebaut haben, die aber nie eingelöst wurden. Nach…
Weiterlesen

Vermeide ein Gewinnversprechen nach § 661a BGB

HAPPY Marketing Solutions berät und unterstützt dich bei der textlichen Ausgestaltung deines Gewinnspiels, damit du nicht irrtümlich ein generelles Gewinnversprechen nach § 661a BGB machst.  Bis vor knapp 20 Jahren waren sie ein beliebtes Marketingmittel…
Weiterlesen

HAPPY. Individuelle und rechtskonforme Gewinnspiel-Kampagnen

Die erfahrenen Gewinnspielspezialisten von HAPPY Marketing Solutions beraten dich kompetent in allen Fragen des Gewinnspiels, wenn es um individuelle und rechtskonforme Gewinnspiel-Kampagnen geht. Bei der Gewinnspiel-Lösung von HAPPY Marketing Solutions kannst du dich darauf verlassen, dass alles rechtlich geprüft ist. Dies betrifft insbesondere die Teilnahmebedingungen, die DSGVO und die Kopplung von Gewinnspielen mit einem Kauf bzw. Werbeeinverständnis.  Du kannst dir den Gang zu einem Anwalt in den meisten Fällen sparen kannst. Denn wenn du dir z. B. Teilnahmebedingungen formulieren lassen, bist du schnell EUR 1.000 und mehr los. Bei einem Rechtsanwalt käme es zudem darauf an, dass diese Kanzlei einschlägiges Know-how für Wettbewerbsrecht, insbesondere Gewinnspielrecht hat. 

Sprich uns einfach unverbindlich an, wenn du Individuelle und rechtskonforme Gewinnspiel-Kampagnen veranstalten möchtest. HAPPY hat auch für dein Unternehmen eine gewinnbringende Lösung. Du suchst eine perfekte Gewinnspiel-Lösung? Dann gleich Kontakt mit Patrick Grünberg aufnehmen: Telefon +49 6103 2053 705 oder E-Mail an p.gruenberg@happysolutions.de. Nutze die unverbindliche Erstberatung von Patrick Grünberg. Buche gleich einen Termin mit Patrick > zur Terminbuchung in seinem Kalender.

Übrigens: Auf unserem Experten-Blog Gewinnspiel-Wissen findest du weit über 3.000 komplett aufbereitete Gewinnspiel-Cases.

Total Page Visits: 456 - Today Page Visits: 2
Dietmar Grünberg
Über den Autor

Dietmar Grünberg hat 2011 die heutige HAPPY Marketing Solutions AG gegründet. Inzwischen ist er Vorsitzender des Aufsichtsrats. 2020 hat Grünberg mit seinem Sohn Patrick und Lothar Mende die HAPPY Secure Promotions GmbH für Gewinnspiel-Absicherungen gegründet. Die HAPPY Group ist damit der einzige Anbieter im deutschsprachigen Raum, der als spezialisierter Full-Service-Dienstleister für Gewinnspiel-Lösungen und abgesicherte Promotions alles aus einer Hand anbietet.
Als Experte für Gewinnspiel-Marketing kann Grünberg auf weit über 40 Jahre einschlägige Erfahrung mit mehr als 1.500 veranstalteten Gewinnspielen zurückgreifen. Wenn du ein eigenes Gewinnspiel erstellen willst, ist HAPPY der optimale Partner für dich.
Du hast noch Fragen zu Gewinnspielen allgemein oder zu abgesicherten Promotions? Als Gewinnspiel- und Promotion-Experten steht dir die HAPPY Group jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Patrick Grünberg
06103 2053 - 705
Können wir weiterhelfen?
Buche deinen persönlichen Beratungstermin ganz bequem hier in unserem Online-Terminplaner.